DATA INTELLIGENCE HUB - Für Geschäftskunden

ERLEBEN, WAS VERBINDET.

IDSA Virtual Expo – Die erste virtuelle Veranstaltung!

 

Quelle: https://www.internationaldataspaces.org/idsa-virtual-expo/

In einer solchen Zeit, in der aufgrund der Corona-Pandemie keine Messen und Kongresse abgehalten werden können, werden digitale Alternativen für die Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Entwicklung immer wichtiger. Daher wird die International Data Space Association den für die Hannover-Messe geplanten gemeinsamen Stand in eine virtuelle Veranstaltung verwandeln.

Die Absage der Hannover-Messe nutzt die International Data Space Association (IDSA) um IDS-basierte Lösungen multimedial darzustellen. Dabei organisiert die IDSA vom 20. April bis 15. Mai 2020 die erste virtuelle Ausstellung.

Anhand von 11 Use Cases aus 3 Bereichen (von mehreren Mitgliedsunternehmen) wird gezeigt, wie sicherer Datenaustausch Innovation, Effizienz und Wachstum auf einer virtuellen Messe fördern kann.

Quelle: https://www.internationaldataspaces.org/idsa-virtual-expo/

In der Virtual Expo am 28.04.2020 wurden mehrere interessante Use Cases vorgestellt, darunter 4 Use Cases für Smart City.

Idento.one präsentiert drei marktreife Anwendungen der IDS – Launching Coalition von Hannes Bauer, Orbiter.

Orbiter ist Partner der IDS Launching Coalition (#IDSgoLive). Orbiter ermöglicht bereits mit der idento.one-Anwendung ein digitales, rechtskonformes Identitätsmanagement. Die drei Partner von Orbiter – Gigaa, Livisi und Scope – können sich damit Marktvorteile bei Anwendungen für Smart Home und Recruiting sichern.

Smart Parking von FIWARE bietet Digitale Lösung zur Verbesserung des Parkens in einer Stadt, Lösungen zur Reduzierung der Luftverschmutzung und zur Unterstützung lokaler Geschäfte in einer Stadt von Ulrich Ahle, FIWARE.

Heute sind bis zu 30% des innerstädtischen Verkehrs auf der Suche nach freien Parkplätzen. Auf der anderen Seite wird immer mehr online eingekauft, was die stationären Geschäfte vor Herausforderungen stellt. Digitale Lösungen auf Basis von FIWARE haben das Potential, diese Situation zu verbessern. Die Autofahrer können durch die Bereitstellung von Informationen über die Angebote der Geschäfte entsprechend ihren Präferenzen zum Kauf von Artikeln in stationären Geschäften motiviert und zum Kauf in den Geschäften angeregt werden.

Bio-Überwachung als Dienstleistung ist eine Lösung, welche durch das Digitale Enabler™, zur Unterstützung von Entscheidungsprozessen im Epidemie-Management von Angelo Margulio, Ingenieurwesen unterstützt wird.

Die Entwicklung der Coronavirus-Epidemie SARS-CoV-2, die sich durch einen hohen Infektionsindex und eine rasche Ausbreitung auszeichnet, macht eine Überwachung der Entwicklung der Epidemie in Echtzeit unabdingbar. Der Digital Enabler zielt darauf ab, ein Bio-Überwachungssystem einzurichten, das in sehr kurzer Zeit ein automatisches und Echtzeit-Überwachungsinstrument der Epidemie zur Verfügung stellt. Die Schaffung eines ganzheitlichen logischen Datensatzes, der alle verfügbaren Datenquellen normalisiert und ihre Nutzungsrichtlinien sicherstellt, ermöglicht die Schaffung von dedizierten Verarbeitungsdaten-Pipelines, die mehrere Dashboards speisen können, die auf die Bedürfnisse verschiedener Kategorien von Beteiligten zugeschnitten sind, die von öffentlichen Verwaltungen, Führungskräften im Gesundheitswesen, Hausärzten, nationalen/regionalen/lokalen Strafverfolgungsbehörden, Krisenstabs-Task Force usw. variieren.

Smart Lighting for Cities wurde von Dr. Dandan Wang, Senior Data Scientist beim Data Intelligence Hub (DIH) präsentiert.

Bei der Planung der städtischen Beleuchtung steht man vor mehreren Herausforderungen. Ziel ist es, den Produktlebenszyklus von Straßenlampen zu optimieren, ihren Einsatz effektiver zu gestalten und die realen Betriebsdaten zu verfolgen, um die proaktive Wartung zu verbessern. Die Frage ist, wie diese Datenquellen mit einem System verbunden und mit anderen geteilt werden können.

Intelligente Straßenbeleuchtung macht Ihre Straßen- und Stadtbeleuchtung intelligent. Die Lösung basiert auf einer zentralen Beleuchtungsmanagementanwendung mit einem Steuerknoten in oder in der Nähe der verwendeten Beleuchtungsausrüstung. Mit diesen Systemen kann die Stadt alle Straßenlaternen fernsteuern. Die Stadt kann den Beginn und das Ende des Beleuchtungszyklus programmieren und Helligkeitsregelungsstandards definieren, um Kosten- und Wartungsfunktionen zu optimieren, die zuvor nicht verfügbar waren.

In Bezug auf die Helligkeitsregelung können je nach Gebiet (Wohngebiet, Industriegebiet, Stadtzentrum), Veranstaltungen (Weihnachtsmarkt, Fußballspiel) und Situation (Zeit mit wenig Verkehr) unterschiedliche Zeitpläne implementiert werden.

Mit Hilfe von Bewegungssensoren können Fußgänger oder Verkehrsteilnehmer erkannt und die Lichter innerhalb eines bestimmten Radius automatisch eingeschaltet oder von dunkel bis zur vollen Helligkeit gesteuert werden.

Dies entspricht der Einhaltung aller relevanten Vorschriften und reduziert die Lichtverschmutzung. Mit der neuesten LED-Technologie können 40% bis 70% der Energiekosten eingespart werden. Darüber hinaus kann den Bürgern ein besseres Gefühl für Sicherheit und Lebensqualität in der Stadt vermittelt werden. In der Vergangenheit waren Straßenlaternen eine Grundversorgung und fanden wenig Beachtung. Es ist jetzt möglich, eine dynamische Straßenbeleuchtung einzusetzen, die voll und ganz der Stadt und den Vorstellungen der Bürger entspricht.

Im Rahmen der Live-Veranstaltung erhalten internationale Redner ein tiefes Verständnis für die weiten Bereiche der Datenhoheit und stellen die neuesten Technologien vor, die auf IDS basieren. Darüber hinaus bietet der Live-Chat den Besuchern die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Themen in Echtzeit zu diskutieren. Die IDSA hat trotz der Coronakrise und der nicht stattfindenden Präsenzveranstaltungen durch die Virtual Expo eine digitale Umsetzung einer ausfallenden Veranstaltung ermöglicht.